Ein angeblich verdächtig brummender Rucksack, der auf dem Berliner U-Bahnhof Wittenbergplatz gefunden wurde, hat den U-Bahnverkehr zeitweise erheblich beeinträchtigt.

Der U-Bahnhof wurde am Mittwochnachmittag vorübergehend gesperrt, die Linien U3 und U12 unterbrochen und die U1 komplett eingestellt.

Nach etwa einer Stunde und vorsichtiger Untersuchung erklärten alarmierte Spezialisten der Polizei den Rucksack für harmlos und gaben den Verkehr wieder frei. Wieso der Rucksack gebrummt haben soll, blieb ungeklärt: Das Gepäckstück enthielt nur leere Flaschen und eine Brotbox, wie eine Polizeisprecherin sagte. (dpa)