Der Autor Wladimir Kaminer wohnt in der Nähe und mag Bäume. 
Foto: Volkmar Otto

Berlin - Die Anwohner rund um den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark sind sprichwörtlich auf dem Baum. Einer von ihnen ist Wladimir Kaminer. Der Schriftsteller („Russendisko“) wohnt in der Nähe des Sportparks, der in den nächsten drei Jahren umgebaut werden soll. Ein Inklusionspark mit einem modernen und behindertengerechten Neubau des Stadions soll entstehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.