Berlin -

Platz 10: Die Mall of Berlin am Leipziger Platz

Das war passiert:

Berlin hat Platzangst. Deswegen werden sämtliche Freiflächen in der Stadt zugestellt. So auch am Leipziger Platz. Hier beschenkte man uns neuerlich mit der inzwischen stark umstrittenen Mall of Berlin.

Seit der Eröffnung drängeln sich in dem Einkaufszentrum 270 neue Geschäfte - in unmittelbarer Nähe zum Potsdamer Platz und dem Shopping-Center "Arkaden".

Das soll die Mall sein:

Konsum-Glitzerwelt im XXL-Format. Unverzichtbar für Berlin.

Das ist sie wirklich:

Eine weitere Zara-Saturn-und-H&M-WG. Wohnhaft in einem architektonischen Nicht-Ereignis, das Berlin städtebaulich zwar dichter, aber keineswegs urbaner macht.

Oder für alle, denen das noch zu nüchtern klang: In einem seelenlosen Protzklotz, der Emotionen allenfalls mit einer langen, sehr langen Reihe peinlicher Probleme auslöst, für deren Aufzählung man tüchtig Kondition braucht:

Schwierigkeiten mit dem Brandschutz,Pleite des Generalunternehmers,Lohndumping,Schwarzarbeit,Beschäftigung von Billigarbeitern, ausstehende Gehälter, Insolvenzverschleppung, Betrugsverdacht...

...Japs.

Weiter geht's zu Platz 9 der Berlin-Flops des Jahres 2014 >>