Berlin - Die Mieter in den 108.000 Berliner Wohnungen der Wohnungsunternehmen GSW und Deutsche Wohnen müssen sich nach einem geglückten Zusammenschluss beider Unternehmen auf weiter steigende Mieten einstellen. Das geht aus dem Angebot der Deutschen Wohnen an die Aktionäre der GSW hervor, mit dem die Deutsche Wohnen zurzeit für eine Übernahme der GSW per Aktientausch wirbt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.