Berlin - Der Verein „Neue Wege für Berlin“ hat am Sonntag seine Volksinitiative „Faire Mieten bauen“ zur Errichtung von 100.000 zusätzlichen sozialen und bezahlbaren Wohnungen in Berlin in den kommenden acht Jahren gestartet. Der Verein gründete sich im Juni neu, viele seiner Mitglieder und Unterstützer sind hochrangige Unternehmer aus dem Umfeld des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI), darunter auch der ehemalige CDU-Finanzsenator Peter Kurth.

Innerhalb der nächsten sechs Monate muss der Verein nun 20.000 Unterschriften sammeln, damit sich das Abgeordnetenhaus mit dem Thema befasst.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.