Ich gebe es ehrlich zu: Ich kann der permanenten Konjunktur von Marx und seinen Lehren nichts abgewinnen. Geboren und aufgewachsen im Osten Berlins konnte ich miterleben, wie man seinen Dogmen ohne Widerspruch folgte, um schließlich die gescheiterte DDR mit Feuerwerk zu beerdigen.

Umso erstaunlicher erscheint es, dass der rot-rot-grüne Senat für seine gescheiterte Wohnungspolitik nun die Wiedereinführung sozialistisch-kommunistischer Traditionen wagen will. Doch wer in seinen Reihen 100 Jahre KPD feiert, der hält auch Enteignungen börsennotierter Wohnungsunternehmen für legitim.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.