Frustrierte Bezirkspolitiker und ein zufriedener Investor im Kollwitzkiez: So endet ein drei Jahre dauernder Gerichtsstreit um die 60er-Jahre-Wohnanlage zwischen Metzer Straße und Belforter Straße.

Der Investor Rainer Bahr hat sein Ziel erreicht. Er darf 20 der 110 Wohnungen an der Straßburger Straße abreißen und einen schicken Neubaublock mit bis zu 150 Wohnungen und Dachgeschossaufbauten errichten. Mehr als 24 Millionen Euro kostet das Bauvorhaben, eine Tiefgarage ist geplant, die Miet- und Eigentumswohnungen werden im Altbaustil errichtet, mit Parkett und großen Fenstern. Bahr hat gute Erfahrungen mit solchen Neubauten. Gleich nebenan, in der Kollwitzstraße, baute er die noble Wohnanlage Kolle Belle. Bis zu 800 000 Euro zahlten die Eigentümer dort für ihre Wohnungen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.