Wer in Berlin eine Mietwohnung sucht, hat es schwer. Leichter ist es dagegen, eine Eigentumswohnung zu finden. In der Innenstadt werden zurzeit doppelt so viele Wohnungen zum Kauf angeboten als zur Miete. Das ist das Ergebnis einer Studie des Immobilienvermarkters Vendomo Deutschland, die der Berliner Zeitung vorliegt.

Vendomo wertete für die Untersuchung die Wohnungsangebote der Internetportale Immobilienscout 24 und Immowelt vom 15. Oktober 2015 aus. Untersucht wurden dabei alle Offerten für die Stadtteile Charlottenburg, Friedrichshain, Kreuzberg, Mitte, Schöneberg, Tiergarten, Wedding und Wilmersdorf.

Viele Angebote in Top-Lagen

Die Auswertung zeigt, dass es vor allem in gefragten Wohnlagen viele Kaufangebote gibt. So werden in Wilmersdorf 4,4 mal so viele Wohnungen zum Kauf als zur Miete angeboten. In Friedrichshain gibt es fast dreimal so viele Angebote zum Erwerb von Wohneigentum als zur Miete. Nur in Wedding gibt es weniger Kauf- als Mietangebote.

Besonders schwer haben es Familien, eine passende Unterkunft zu finden. Wer in den zentralen Lagen Berlins eine größere Wohnung sucht, muss pro Quadratmeter deutlich mehr zahlen als für eine kleinere Wohnung. Während 40 bis 80 Quadratmeter große Wohnungen im Schnitt für 3 379 Euro je Quadratmeter zum Kauf angeboten werden, kosten 80 bis 120 Quadratmeter große Wohnungen bereits 4 042 Euro je Quadratmeter. Sie sind damit um rund 20 Prozent teurer.

Den höchsten Aufschlag gegenüber den kleinen Unterkünften zahlen Käufer in Charlottenburg mit 1 199 Euro pro Quadratmeter. Das sind 38 Prozent mehr als für eine kleine Wohnung verlangt werden. Auch in Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Schöneberg belaufen sich die Aufschläge auf etwa 30 Prozent. In Mitte liegen die Preise dagegen in etwa auf einem Niveau.

Für Wohnungen ab 120 Quadratmeter steigt der Quadratmeterpreis gegenüber den 80 bis 120 Quadratmeter großen Wohnungen nochmals im Schnitt um 13 Prozent an – auf 4 588 Euro. Eine Vierzimmer-Wohnung zur Miete zu finden, ist besonders schwer. Denn angeboten werden nur 487 dieser Wohnungen. Mit 1464 Unterkünften werden ungefähr dreimal so viele Vierzimmer-Wohnungen zum Kauf angeboten.

„Um adäquaten Wohnraum zu finden, sollten Familien daher eher den Kauf ins Auge fassen“, sagt Vendomo-Geschäftsführer Erik R. Fasten. Die meisten Vierzimmer-Wohnungen – zur Miete und zum Kauf – gibt es mit 522 in Charlottenburg, die wenigsten mit 14 in Wedding.

Teures Kreuzberg

Die Mieten sind zwischen 2012 und 2015 mit plus 23 Prozent am stärksten in Kreuzberg angezogen. Ähnlich stark war das Wachstum in Wedding und in Friedrichshain (beide plus 22 Prozent) sowie in Tiergarten (plus 21 Prozent). In Mitte war der Anstieg mit 15,6 Prozent zwar am geringsten, dafür zahlen Mieter hier mit 10,40 Euro je Quadratmeter am meisten.

Kreuzberg liegt nicht nur bei der Mietentwicklung vorne. Hier sind auch die Kaufpreise zwischen Juni 2012 und Juni 2015 mit plus 44 Prozent am stärksten gestiegen. Danach kommen Tiergarten (plus 39 Prozent) und Schöneberg (plus 36 Prozent). In Mitte werden zwar die höchsten Kaufpreise gezahlt, das Wachstum seit Juni 2012 fiel mit 32,7 Prozent jedoch geringer aus.