Berlin - Am Anfang hatte "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die erste tägliche Seifenoper im deutschen Fernsehen, schlechte Quoten und verheerende Kritiken. Aber dann kam er: Von Folge 185 an, die vor genau 20 Jahren lief, mischte Wolfgang Bahro in der Rolle des fiesen Rechtsanwalts Jo Gerner mit. Während viele mäßig talentierte Inhaber hübscher Gesichter kamen und gingen, blieb er die Konstante im Ensemble von GZSZ.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.