Die Linie U55 am Bahnhof Brandenburger Tor in Berlin
Foto: dpa

Die neue U-Bahn testen

Vor einem Jahrzehnt hoffte man noch, dass der Betrieb 2017 beginnt, dann war von 2019 die Rede. Jetzt soll es im Dezember 2020 so weit sein. Auch die Kostenschätzung, die sich lange auf 433 Millionen Euro belief, musste korrigiert werden – zuletzt auf 525 Millionen Euro. Dennoch  muss man sagen, dass das größte Verkehrsprojekt in der historischen Mitte Berlins, der U-5-Lückenschluss, gut vorangekommen ist. So, wie es seit einiger Zeit aussieht, wird im Tunnel zwischen den U-Bahnhöfen Alexanderplatz und Brandenburger Tor in knapp einem Jahr die Fahrgastbeförderung beginnen. Dann wird die U5 aus Hönow, die große Teile des Berliner Ostens erschließt, zum Hauptbahnhof weiterfahren – was den Fahrgästen neue Direkt- und bessere Umsteigeverbindungen beschert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.