Im Zusammenhang mit einem versuchten Anschlag auf eine McDonald's-Filiale in Kreuzberg sucht die Berliner Polizei nach Zeugen. Unbekannte hatten am in der Nacht vom 28. auf den 29. Juni zwischen 2.30 und 5.30 Uhr eine Gasflasche vor dem Fast-Food-Restaurant in der Wrangelstraße aufgestellt und über einen Schlauch Gas eingeleitet.

Messungen der Berliner Feuerwehr ergaben, dass sich in dem McDonald's bereits ein bislang unbekanntes Gasgemisch ausgebreitet hatte. Zu einer Explosion kam es jedoch nicht. 

Gasflasche mit Sackkarre transportiert

Inzwischen hat die Polizei Videos von Überwachungskameras in der Umgebung ausgewertet. Demnach wurde die etwa 160 x 20 Zentimeter große Gasflasche mit der Aufschrift Acetylen mit einer Sackkarre zu dem Restaurant gebracht. 

Zeugen, die am 29. Juni zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen im Bereich der McDonald’s Filiale oder den angrenzenden Straßen rund um die Wrangelstraße gemacht haben, werden gebeten, sich beim Brandkommissariat des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer (030) 4664912100 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (BLZ)