Die Lage in den Berliner Krankenhäusern ist trotz steigender Corona-Fallzahlen insgesamt aktuell ruhig, wie der Pneumologe Wulf Pankow, ehemaliger Chefarzt des Vivantes Klinikums Berlin-Neukölln, der Berliner Zeitung sagte. „Es ist nun wichtig, dass sich alle an die Regeln halten. Es ist richtig, dass die Politik an das Verantwortungsbewusstsein der Bevölkerung appelliert.“ Zwar bestehe „kein Grund zur Panik“. Denn die aktuellen Zahlen sind noch überschaubar: Nur 66 Patienten müssen in ganz Berlin derzeit intensivmedizinisch wegen Corona behandelt werden. 48 Personen werden beatmet. Insgesamt sind 300 Personen derzeit wegen Corona in stationärer Behandlung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.