Zehn Forderungen der Berliner Wissenschaft an die Politik nach der Wahl

Um künftig „die besten Köpfe für die Metropolregion zu gewinnen“, müsse der neue Senat einiges tun, sagt eine Wissenschafts-Initiative. Hier ihre Forderungen.

Berlin-Umrisskarte in der Ausstellung „Berlin Global“ im Humboldt-Forum
Berlin-Umrisskarte in der Ausstellung „Berlin Global“ im Humboldt-Forumdpa/Jens Kalaene

Berlin-Zehn Forderungen stellen Berliner Wissenschaftler an den künftigen Berliner Senat, „um Berlin als Wissenschaftsmetropole weiter zu stärken“, wie es im Positionspapier einer Initiative namens Berlin Research 50 (BR50) heißt. In dieser haben sich vor gut einem Jahr etwa 50 außeruniversitäre Institute und Zentren im Berliner Raum zusammengeschlossen. Sie wollen ihre Kräfte bündeln, „um den Berliner Forschungsraum zur Blüte zu bringen“, wie der Zellbiologe Thomas Sommer, einer ihrer Vertreter, sagt. Unter anderem schlagen die Wissenschaftler einen gemeinsamen runden Tisch mit der Politik vor.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
32,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
24,99 € / Monat