Berlin - Klaus-Dieter Gröhler kennt seinen Bezirk wirklich gut. Er wurde in Wilmersdorf geboren, ging in Charlottenburg zur Schule und macht hier seit über 20 Jahren Kommunalpolitik. Als stellvertretender Bezirksbürgermeister ist Gröhler heute auch für die Bürgerämter zuständig. Dass der Bezirk plötzlich zehn Prozent weniger Einwohner haben soll als gedacht, will ihm einfach nicht in den Kopf. „Ich bezweifele immer mehr, dass der Zensus der Realität entspricht“, sagt Gröhler. Und er hat Indizien für seinen Verdacht.

Nach den vor zwei Wochen veröffentlichten Ergebnissen der Volkszählung hatte Berlin am Stichtag 7. Mai 2011 knapp 3,3 Millionen Einwohner und damit 180.000 weniger als angenommen. Das hat große Auswirkungen auf die Zahlungen aus dem Länderfinanzausgleich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.