Spezialkräfte der Zentralen Unterstützungsgruppe Zoll (ZUZ) waren bei der Razzia im Einsatz.
Foto: imago images/Reichwein

Berlin - Die Tat sorgte gleichermaßen für Verwunderung wie für Gelächter: Am letzten Januar-Wochenende waren Kriminelle ins Berliner Hauptzollamt eingebrochen. Aus der schlecht gesicherten Asservatenkammer an der Gehrenseestraße klauten sie 8,6 Tonnen unversteuerten Shisha-Tabak, der bei Razzien beschlagnahmt worden war, sowie 5,2 Millionen beschlagnahmte Zigaretten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.