Ein Polizeiwagen am Einsatzort. 
Foto: imago images/onw-images

Brandenburg Auf einem 60 Kilometer langen Streckenabschnitt der A13 gilt seit Montag ein Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde. Zwischen dem Kreuz Schönefeld und dem Dreieck Spreewald wurden in beiden Fahrtrichtungen 178 Verkehrszeichen mit der Geschwindigkeitsbeschränkung aufgestellt, teilte der Landesbetrieb Straßenwesen mit.

In den vergangenen zwei Jahren habe es dort viele Unfälle gegeben, so dass die Autobahnunfallkommission die Geschwindigkeitsbeschränkung empfahl, So wurden den Angaben zufolge im Jahr 2018 auf dem betreffenden Streckenabschnitt der Autobahn 662 Unfälle registriert.

Dabei starben zwei Menschen, 147 weitere wurden verletzt. 2017 lagen die Zahlen noch höher. Weil überdurchschnittlich oft Lastwagen an den Unfällen beteiligt waren, gilt für sie nun ein Überholverbot.