Berlins Wirtschaft wächst, die Arbeitslosenzahlen gehen zurück, der Stadt geht es so gut wie lange nicht mehr – offenbar so gut, dass sie es sich leisten kann, auf Fördergelder in Millionenhöhe zu verzichten. Um die regionale Wettbewerbsfähigkeit zu fördern, stellen Bund und EU die sogenannten GRW-Fördermittel zur Verfügung – das Buchstabenkürzel steht für „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Regionalen Wirtschaftsstruktur“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.