Berlin - Am kommenden Mittwoch tritt in Berlin eine neue Infektionsschutzverordnung in Kraft. Der Senat einigte sich am Sonnabend auf eine weitere Verschärfung der Corona-Regeln. Wie die Senatskanzlei am Sonntag mitteilte, gilt in geschlossenen Räumen künftig grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske - ob in Krankenhäusern, Bibliotheken oder Geschäften. Das gilt auch für den Personennahverkehr. Einfache medizinische Masken sind demnach nicht mehr gestattet.

Selbst für den Friseur muss man sich ab Mittwoch testen lassen. Für körpernahe Dienstleistungen ist dann ein tagesaktueller negativer Test auf eine Sars-CoV-2-Infektion erforderlich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.