Die Gefahr steigt von Tag zu Tag, dass Flüchtlinge in Berlin in die Obdachlosigkeit geschickt werden. Von insgesamt 12.512 Heimplätzen sind nach Angaben der Senatssozialverwaltung bereits 12.250 belegt. Allein am Montag meldeten sich 1337 Menschen im Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso), das für die Unterkünfte zuständig ist. Die meisten werden zwar nach ein paar Tagen in andere Bundesländer weiterreisen. Doch in dieser Zeit müssen sie untergebracht werden. Und 119 von ihnen werden in Berlin Asyl beantragen und bleiben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.