Polizisten bewachen den Eingang einer Commerzbank-Filiale. Der mutmaßliche Bankräuber war mit einem Messer bewaffnet.&nbsp;<br>
Polizisten bewachen den Eingang einer Commerzbank-Filiale. Der mutmaßliche Bankräuber war mit einem Messer bewaffnet. 
Foto: Eric Richard

Berlin - Die Polizei hat den mutmaßlichen Bankräuber festgenommen, der am Dienstag in der Berliner City zwei Banken innerhalb von 35 Minuten überfallen haben soll. Bekannte aus dem Umfeld des 39-Jährigen hatten ihn auf den Fahndungsfotos wiedererkannt. Ein Spezialeinsatzkommando stürmte am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr seine Wohnung in der Eisenacher Straße in Schöneberg. Wie ein Polizeisprecher sagte, stellten die Beamten bei der Durchsuchung „die Tatkleidung und den größten Teil der Beute“ sicher. Wie viel Geld der Mann erbeutet hatte, wollten weder Polizei noch die Bank mitteilen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.