Jemand hat eine Sonnenblume auf den Bürgersteig gelegt. „Frieden in Berlin Neukölln“, steht mit Kreide dazu geschrieben. Ein Stück rot-weißes Polizeiabsperrband liegt nach dem Mord vom Sonntagabend noch neben dem Eingang zum Tempelhofer Feld. Ansonsten erinnert in der Neuköllner Oderstraße am Montagvormittag kaum etwas daran, dass hier am Vortag ein Mensch erschossen wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.