Der Mauerpark zwischen Wedding und Prenzlauer Berg kann endlich erweitert werden – und wird künftig fast doppelt so groß sein. Seit dem 1. Januar gehört ein sieben Hektar großes Areal auf Weddinger Seite zwischen Bernauer- und Gleimstraße nicht mehr dem Berliner Projektentwickler Klaus Groth, sondern dem Land Berlin. Vollzogen wird der Eigentümerwechsel jetzt, weil Groth als Gegenleistung für den Abtritt der bisherigen Gewerbefläche auf seiner verbleibenden, noch 3,5 Hektar großen Fläche nördlich der Gleimstraße, ein neues Wohnviertel bauen darf. Das hatte im Oktober das Abgeordnetenhaus beschlossen und den Weg für Wohnungsbau und Parkerweiterung frei gemacht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.