Köln - Er hat es nie akzeptiert. Das Kunststudium? In seinen Augen reine Zeitverschwendung. Warum nur hat der Sohn nicht die gut laufende Arztpraxis übernommen? Auch als er Erfolg hat, die erste große Ausstellung eröffnet, bleibt der Vater unbeeindruckt. Auf die Einladung zur Vernissage reagiert er erst gar nicht. Die Eröffnung ist gut besucht, aber die Augen des Sohnes suchen nur nach ihm: dem Vater. Vergeblich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.