Berlin - Als in der ersten und zweiten Welle Bewohner von Pflegeheimen wie die Fliegen starben, man darf daran erinnern, hatten sich alle geschworen: So etwas darf nie wieder passieren. Aus diesem Grund wurden die Schnelltests zuerst in Altenheimen eingeführt, Personal und die Besucher, so überhaupt möglich, als erste getestet, und auch die Impfpriorisierung lag in Deutschland zu Beginn ganz klar auf dieser vulnerabelsten aller Gruppen: den Alten und Pflegebedürftigen in Heimen. Die sich nicht selbst schützen können, die darauf angewiesen sind, dass Mitarbeiter, Gesellschaft, Politik und die damals frisch entwickelte Impfung sie vor schwersten Verläufen sowie dem Tod durch Covid-19 schützen. Das hat gut funktioniert, seit im Januar dort geimpft und getestet wurde, vor allen anderen Bevölkerungsgruppen. Aus genau diesem Grund. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.