Berlin - Ruhe herrscht an diesem Sonntag vor dem Haupteingang des sechsgeschossigen Seniorenpflegeheims in der Gensinger Straße in Lichtenberg. Normalerweise kommen sonntags viele Besucher mit Blumen. Auf einem Zettel an der automatischen Eingangstür werden die Angehörigen gebeten, ihre Zuwendungen an der Rezeption abzugeben. Niemand darf das Haus betreten. Als sich die Tür öffnet, eilt sofort eine Schwester herbei, um das noch einmal klarzumachen. Am Freitag hatte der Amtsarzt von Lichtenberg die Teilevakuierung des Hauses angeordnet, in dem 90 Menschen betreut werden. In dem Heim grassiert das Coronavirus. 27 Bewohner und 17 Mitarbeiter sind mit Covid-19 infiziert. Zwölf pflegebedürftige Frauen und Männer, die positiv auf das Virus getestet worden waren, starben in den vergangenen fünf Wochen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.