BANGKOK. Der gestürzte thailändische Regierungschef Thaksin Shinawatra muss mehr als die Hälfte seines Milliardenvermögens an den Staat abgeben. Thailands Oberster Gerichtshof ordnete am Freitag an, dass rund eine Milliarde Euro aus Thaksins privatem Vermögen beschlagnahmt werden. Weitere 700 Millionen Euro, die nach dem Militärputsch im Jahr September 2006 eingefroren worden waren, müssen dem ehemaligen Telekommunikations-Tycoon zurückgezahlt werden. In ihrer rund achtstündigen Urteilsbegründung sahen die Richter es als erwiesen an, dass Thaksin seine Amtszeit als Regierungschef in den Jahren 2001 bis 2006 zum Wohle des Firmenimperiums seiner Familie missbraucht hatte. Der 2006 gestürzte Thaksin war im August 2008 ins Ausland geflohen, um einer Gefängnisstrafe wegen Korruption in seinem Heimatland zu entgehen.Das Oberste Gericht folgte mit dem Urteil einem Kompromiss, der offenbar während der vergangenen Wochen ausgehandelt worden war. Die Herrscherfamilie des Golfstaates von Dubai, wo Thaksin die meiste Zeit seines selbstgewählten Exils verbrachte, hatte offenbar hinter den Kulissen beim Streit zwischen dem Milliardär und der Regierung in Bangkok vermittelt.Der Ex-Premierminister hatte noch am Donnerstag erklärt: "Ich habe mein Vermögen mit harter Arbeit erreicht und nicht durch Korruption." Per Videolink verkündete er am Freitag aber auch im Hauptquartier der Oppositionspartei Phuea Thai, die überwiegend aus seinen Anhängern besteht: "Egal was passiert, ich werde das Urteil akzeptieren."Nach fast vier Jahren politischer Instabilität öffnet das Urteil die Tür zu einem politischen Kompromiss. Premierminister Abhisit, der im Herbst des Jahres 2008 mit Hilfe des Militärs an die Macht kam, hatte nach seinem Amtsantritt die "Versöhnung" als eines seiner wichtigsten Ziele verkündet.Allerdings scheint sicher, dass Thaksin, dessen Anhängerschaft überwiegend im Norden und Nordosten Thailands beheimatet ist, an seiner Hoffnung festhält, per Wahlen erneut an die Macht zu kommen. Dank des Urteilsspruchs bleiben Thaksin nun genügend finanzielle Mittel dafür.