Magdeburg. Der Landwirtschaftsminister von Sachsen-Anhalt, Helmut Rehhahn (SPD), hat mit seinem Rücktritt am Wochenende einen Schlußstrich unter die sogenannte Fördermittelaffäre gezogen. Die oppositionelle CDU wirft ihm vor, sein Ministeramt für persönliche Interessen mißbraucht und deshalb einen bereits 1991 gewährten Zuschuß von 323 000 Mark aus der Landeskasse nicht zurückgezahlt zu haben. Ministerpäsident Reinhard Höppner will heute in Magdeburg eine Erklärung abgeben. +++