Wohnräumen, in denen es um elementare menschliche Bedürfnisse geht, haben Architekten jahrzehntelang nur wenig Platz eingeräumt. Das gilt insbesondere für das Bad: Häufig ist es nur ein enger, fensterloser Raum.Dabei ist dies der Ort, an dem wir am ehesten zur Ruhe kommen könnten: "Das Bad ist der am höchsten energetische Raum im Haus", sagt etwa Torsten Müller, der sich auf die Planung hochwertiger Wohlfühlbäder spezialisiert hat. Wenn wir in der warmen Wanne liegen, dann dient das nicht nur der äußerlichen Reinigung, sondern auch dem seelischen Wohlbefinden.Zum privaten Spa in vier SchrittenMöchte man sein Bad wirklich dazu nutzen, um den Alltagsstress hinter sich zu lassen, dann sollte man dessen Einrichtung mehr Aufmerksamkeit schenken. Rick Mulligan, der lange Zeit als Experte für das Thema Wohnen beim ZDF gearbeitet hat, schlägt eine vierstufige Vorgehensweise vor. Dabei ist Punkt Nummer eins bereits der günstigste: Aufräumen! "Wenn tausend Tuben, Töpfe, Dosen und der gerade gebrauchte Nasenhaarentferner herumliegen, dann macht das nervös", meint der Einrichtungsexperte. Deshalb sollte man auch im Badezimmer Stauraum schaffen -egal ob mit Kisten, Schachteln oder Einbauschränken."Richten Sie keine Schlachtkammer ein", rät Mulligan im zweiten Schritt. Kein Badezimmer muss vom Boden bis zur Decke weiß gekachelt sein. Fliesen sind nur dort wirklich notwendig, wo Spritzwasser hingelangen kann. Für eine angenehme Atmosphäre eignen sich Wandfarben oder auch Tapeten wesentlich besser. Und wenn die Materialien hochwertig sind und fachmännisch verarbeitet werden, dann braucht auch niemand Angst vor Schimmel zu haben -der bildet sich bekanntlich nur bei unzureichender Belüftung.Der dritte Punkt, den Mulligan aufführt, lautet: "Erhöhen Sie den Komfort!" Mehr Komfort im Bad erreicht man durch eine harmonische Optik, Sitzgelegenheiten, wo sie angebracht sind, und durch den Einbau moderner Wassertechnik. Häufig ist es sinnvoll, bereits bei dieser Planungsstufe einen externen Badexperten hinzuziehen, was leider einen beherzten Griff ins Portemonnaie bedeutet.Bei der Wassertechnik rät Mulligan, auf modische Spielereien zu verzichten. Der Wohlfühl-Effekt von Eckbadewannen oder Whirlpools werde meist überschätzt, zudem nehmen sie unnötig viel Platz weg. Eine moderne Dampfdusche hingegen kann der Installateur auch in kleinen Räumen montieren. Diese Art der Wassertechnik bietet eine Vielzahl von Wellnessfunktionen. Der Dampf sorgt für eine angenehm weiche Haut. Entsprechend ausgerüstet bieten moderne Duschen auch Licht- oder Aromatherapie.Überhaupt gehört die Beleuchtung zu den wichtigsten Wohlfühlfaktoren im Bad. Deshalb ist die vierte und letzte Ausbaustufe des Bads auch die Lichtplanung. Moderne LED-Technik bietet hier eine Vielzahl von Möglichkeiten, eine angenehme Lichtstimmung zu erzeugen. Man kann den Raum in anregendes rotes Licht tauchen oder in ein beruhigendes Blau. Dennoch sollte man sich beim Licht lieber ein wenig Zurückhaltung verordnen. "Bitte kein Kirmes-Licht mit bunt blinkenden Lämpchen", sagt Rick Mulligan. Auch die Augen wollen im Wohlfühlbad zur Ruhe kommen. Zudem sind aufwendige LED-Systeme derzeit noch recht teuer -dezent gesetzte Halogen-Spots und Wandstrahler sind die günstigere Alternative.Monsunregen und WasserfallDie Industrie propagiert den privaten Spa derzeit als einen wichtigen Trend und bietet eine Vielzahl von Produkten an. Dazu gehören Duschen, die Monsunregen oder einen Wasserfall simulieren, ebenso Lichtanlagen, die einen Sonnenaufgang inszenieren. Solch spektakuläre Wohlfühltechnik hat ihren Preis: "Für die Einrichtung eines privaten Spas müssen die wirtschaftlichen Gegebenheiten vorhanden sein. Sie sollten mindestens 35000 Euro investieren", meint Baddesigner Torsten Müller.Wer jedoch lediglich in ein zentrales Herzstück, wie etwa eine Dampfdusche für unter 1000 Euro investiert, gründlich aufräumt und das Licht- und Farbkonzept seines Bades überdenkt, bekommt das Wohlfühlbad auch wesentlich günstiger. Schließlich fällt das Entspannen entschieden leichter, wenn das Konto nicht vollständig geplündert ist.------------------------------ADRESSENRick MulliganDer aus dem TV bekannte Einrichtungsexperte hat sich unter anderem auf das Thema Bad spezialisiert und berät Kunden bei der Planung ihrer Projekte.www.rickmulligan.deTorsten Müller Bad & Spa DesignTorsten Müller entwirft für seine Kunden Bäder, die alle Sinne ansprechen sollen.www.design-bad.comHouse of WellnessBerliner Anbieter von Dampfduschen und Dampfbädern für den privaten Bedarf, ebenso Experte für stimmungsvolle Lichtinszenierung im Bad.www.house-of-wellness.euReuter BadshopOnline-Shop, der ein umfassendes Angebot an Dampfduschen, Regenduschen, Lichtsystemen, Textilien und Badtextilien zahlreicher Hersteller vertreibt.www.reuter-badshop.de------------------------------Foto: Luxusobjekt Dampfdusche: Wassertechnik, die man bislang nur aus Thermen und Hotels kannte, gibt es inzwischen auch für Zuhause.