Die Menschen in Sansibar haben Respekt vor dem Dickicht. Niemand dringt freiwillig in diesen "Geisterwald der Ahnen" vor. Dort soll es vor Schlangen wimmeln - und dort findet man den kauzigen Bwana Ali leichenstarr auf. Die Einheimischen glauben, dass sich die Schatten der Toten an ihm gerächt haben. Vielleicht hätte der reiche Gutsbesitzer bei seiner Hochzeit nicht am Opfertier sparen sollen? Mit einer Kuh hätte er die Dämonen sicher besänftigt.Einer jedoch zweifelt an diesen Erklärungsversuchen. Es ist der stets Pfeife schmauchende und zum Philosophieren neigende Detektiv Bwana Msa. Mordlüstern waren in seinen Augen keineswegs überirdische Geister, sondern gewöhnliche rachsüchtige Menschen. Msa als "schwarzen Sherlock Holmes" zu titulieren, mag werbetechnische Zwecke erfüllen, tatsächlich aber hat die Figur genug eigenes Format.Erfunden hat ihn der 1918 in Sansibar geborene Muhammed Said Abdulla. Der ehemalige Inspektor der kolonialen Gesundheitsbehörde und Journalist, fand erst im fortgeschrittenen Alter zur Literatur. In seiner Muttersprache Swahili. Heute nicht nur Amtssprache in Tansania, sondern auch in Uganda, Kenia und im Kongo, sind Muhammed Said Abdullas Romane in seiner Heimat populäre Schullektüren. In seinen Büchern spiegeln sich die politisch wechselhaften Zeiten der Heimat, die sich der Diskrepanz westlicher Einflüsse stellen muss. Dass nun erstmals ein Werk eines Schriftstellers des 1890 von den Briten annektierten ehemaligen Sultanats in deutscher Übersetzung vorliegt, ist Guido Korzonnek zu verdanken. Der Reiseleiter hat "Der Geisterwald der Ahnen" nicht nur übersetzt, sondern auch als Hörbuch eingesprochen und verlegt.In Korzonneks neugegründetem Kalamu Verlag, benannt nach dem Swahili-Wort für "Stift", sollen nicht nur weitere der insgesamt sechs Bwana-Msa-Krimis erscheinen, sondern auch andere in Vergessenheit geratenen Autoren wiederentdeckt und "Nischenliteratur für das breite Publikum" präsentiert werden.------------------------------Lesung des Verlegers und Übersetzers Guido Korzonnek am Mi (14. 7.), 20 Uhr, Literaturhaus, Fasanenstr. 23Hörbuch von Muhammed Said Abdulla, G. Korzonnek liest, 3 CDs, 193 Min., Kalamu Verlag, Berlin 2010, 19,90 Euro.------------------------------Foto: Muhammed Said Abdullah (1918-1991): Inspektor der Gesundheitsbehörde, Journalist und Kriminalromanautor.