Berlin - Das Berliner Sechstagerennen wird aufgrund der aktuellen Entwicklung in der Corona-Pandemie auf 28. Juni bis 3. Juli 2022 verschoben. Ursprünglich war die 110. Ausgabe vom 13. Februar 2022 an im Berliner Velodrom geplant. „Die aktuelle Corona-Situation zwingt uns dazu, unsere Pläne noch einmal zu ändern. Aber die Gesundheit der Sportler, Mitarbeiter und Besucher hat für uns höchste Priorität“, sagte am Montag Valts Miltovics, Geschäftsführer der Six Days Berlin.

Nachdem die Traditionsveranstaltung in diesem Jahr komplett abgesagt werden musste, soll der Neustart erstmals im Sommer ausgetragen werden. „Wir sind voller Zuversicht, dass es uns auch dann gelingt, ein Top-Feld an Fahrerinnen und Fahrern zusammenzustellen“, sagte Miltovics. Geplant sind zahlreiche Neuerungen. Die Elite-Fahrer und -Fahrerinnen sind nur an den letzten drei Tagen der Six Days am Start. Die ersten drei Tage sind dem Nachwuchs vorbehalten.

Die letzte Austragung des Berliner Sechstagerennens im Januar 2020 gewann die niederländisch-belgische Paarung Wim Stroetinga und Moreno de Pauw. 50.500 Zuschauer kamen damals kurz vor Beginn der Corona-Pandemie an den sechs Tagen in das Velodrom an der Landsberger Allee.