Im U-Bahnhof Gesundbrunnen wurde ein 14-Jähriger attackiert und dabei verletzt (Symbolbild).
Foto: imagoimages/photothek

BerlinIn Gesundbrunnen ist ein 14-Jähriger aus einer U-Bahn auf den Bahnsteig geschubst und anschließend geschlagen worden. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. „Den vorliegenden Informationen nach soll der 14-jährige am Montag gegen 16 Uhr von einem unbekannt gebliebenen Mann von hinten aus der U-Bahn der Linie U8 auf den Bahnsteig des U-Bahnhofes Gesundbrunnen geschubst worden sein“, so ein Sprecher. Am Boden liegend habe er dann zudem einen Schlag gegen den Kopf bekommen.

Der Polizeisprecher weiter: „Der Angreifer soll ihn anschließend hochgezogen und mit dem Kopf gegen die inzwischen anfahrende Bahn gedrückt und ihn kurz darauf wieder losgelassen haben“. Der mutmaßliche Schläger hielt sich noch kurz in einem Kiosk im Bahnhof auf, anschließend entkam er unerkannt. 

Der Geschlagene stand laut Polizei „sichtlich unter dem Einfluss des Geschehen“ und musste mit Gesichtsverletzungen in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Ermittlung führt nun die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Eins.