15 Meter hoher Weihnachtsbaum für Brandenburger Tor geschlagen

Die etwa 40-jährige Nordmanntanne stammt aus Thüringen. Sie wird am Montag mit einem Spezialtransporter auf den Pariser Platz in Berlin gebracht. 

Ein Kran hievt die 15 Meter hohe Nordmanntanne auf einen Anhänger. 
Ein Kran hievt die 15 Meter hohe Nordmanntanne auf einen Anhänger. dpa/Sebastian Willnow

Eine 15 Meter hohe und etwa 40 Jahre alte Nordmann-Tanne ist am Samstag im ostthüringischen Lederhose (Kreis Greiz) für das Brandenburger Tor in Berlin gefällt worden. Der Baum werde am Montag mit einem Spezialtransporter nach Berlin auf den Pariser Platz gebracht, teilte die Thüringer Landesforstanstalt in Erfurt mit.

Das Technische Hilfswerk werde den Weihnachtsbaum noch am Montag aufstellen. Anschließend machen sich den Angaben zufolge sechs Dekorateurinnen und Dekorateure daran, den Baum bis zum ersten Advent mit insgesamt 15.000 Energiesparlampen und hunderten Weihnachtskugeln zu schmücken.

Laut Forstanstalt steht damit bereits zum achten Mal ein Weihnachtsbaum aus dem Freistaat am Brandenburger Tor. Dabei hätten die zurückliegenden Dürrejahre die Auswahl eines geeigneten Baumes erschwert. Finanziert wurde die Aktion den Angaben zufolge durch ein Energieunternehmen.