Brandenburg: 16 Schulteams spielen WM in Katar nach 

Das Ministerium fördert das Turnier mit 10.000 Euro. Die Tschäpe-Oberschule in Blankenfelde-Mahlow organisiert seit 1998 die Mini-WM.

Ein Fußball der WM in Katar: In Blankenfelde-Mahlow spielen Schulteams das Turnier nach.
Ein Fußball der WM in Katar: In Blankenfelde-Mahlow spielen Schulteams das Turnier nach.AFP/Manan Vatsyayana

Parallel zum Turnier in Katar spielen Schulmannschaften aus Brandenburg und anderen Bundesländern in dieser Woche in Blankenfelde-Mahlow (Teltow-Fläming) die Fußballweltmeisterschaft der Erwachsenen nach. Anpfiff des zweitägigen Turniers war am Dienstag, wie das Bildungsministerium mitteilte. Demnach kämpfen 16 Teams aus jeweils fünf Spielerinnen und Spielern um den Titel. 2018 waren noch 32 Teams dabei gewesen.

Gespielt wird den Angaben zufolge nach dem offiziellen Spielplan. Eine Partie dauert neun Minuten. Den 16 Teams wurden die Nationen der Gruppen C, D, E und F zugelost - Deutschland wird von einem Team aus Brandenburg vertreten. Mit dabei sind auch Schulen aus Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern, wie eine Sprecherin sagte.

Am zweiten Turniertag am Mittwoch will Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) die jungen Kicker begrüßen. Das Ministerium fördert das Turnier mit 10.000 Euro. Seit 1998 organisiert die Tschäpe-Oberschule Blankenfelde-Mahlow ein Fußball-Schulturnier. Im Jahr 2006 erwuchs daraus die Idee einer Mini-WM. Im Jahr 2018 wurde das Projekt mit dem „Take-off-Award“ ausgezeichnet.