Berlin - In Berlin sind 17 Kitas derzeit geschlossen, weil Corona-Infektionen in den Einrichtungen aufgetreten sind. In 84 weiteren Kitas mussten zudem Gruppen dichtgemacht werden, weil es Corona-Fälle bei Kindern, Eltern oder Erziehern gab. Die Zahlen mit Stand vom 22. April gibt die Senatsbildungsverwaltung regelmäßig bekannt. Von 2751 Einrichtungen insgesamt in der Stadt sind 101 Kitas in Berlin von Teil- oder Komplettschließung betroffen. Das sind 3,66 Prozent. Die Zahlen gehen insgesamt zurück. Vor vier Wochen waren noch 36 Kitas geschlossen. 

Die Kitas in Berlin befinden sich derzeit in der erweiterten Notbetreuung. Nur Kinder, bei denen die Familien dringend eine Kinderbetreuung benötigen und mindestens ein Elternteil einen systemrelevanten Beruf ausübt, haben Anspruch. Alleinerziehende können, wenn sie keine andere Möglichkeit haben, die Notbetreuung für ihre Kinder beanspruchen. Die Liste der systemrelevanten Berufe wird vom Senat regelmäßig angepasst, unterm Strich bleibt sie aber weitgehend unverändert.