Berlin - Die Corona-Ampel für die Intensivbetten-Auslastung ist von Rot wieder auf Gelb zurückgesprungen. Das geht aus dem Lagebericht der Senatsgesundheitsverwaltung vom Sonntagnachmittag hervor. Früher am Tag hatte die Verwaltung den Lagebericht für den Sonnabend veröffentlicht – darin hatte die Ampel mit einem Wert von 25,3 Prozent erstmals rot angezeigt. Am Sonntagnachmittag lag der Wert wieder unter der Marke von 25 Prozent – die Intensivbetten-Auslastung betrug 24,2 Prozent.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 332 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert, allerdings meldeten sechs Berliner Bezirke keine Zahlen, nämlich Mitte, Lichtenberg, Pankow, Reinickendorf, Spandau und Treptow-Köpenick. Somit fällt die Zahl der registrierten Neuinfektionen deutlich geringer aus als unter der Woche.

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche lag am Sonntag bei 202,0. Die Corona-Ampel für diese sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz steht weiter auf Rot. Grün ist lediglich die Corona-Ampel für die Reproduktionszahl, die angibt, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt. Der Wert lag am Sonntag bei 0,92.

1129 Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung werden derzeit in den Berliner Kliniken behandelt, davon werden 304 intensivmedizinisch versorgt. 241 Menschen müssen beatmet werden. 42.014 Menschen gelten mittlerweile als genesen, das sind 593 mehr als noch am Sonnabend.