ParisFrankreich hat binnen 24 Stunden 40.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Den neuen Höchststand von 41.622 Fällen gab die Gesundheitsbehörde am Donnerstagabend bekannt. Das sind rund 15.000 Neuinfektionen mehr als noch am Vortag. 

Die nächtliche Ausgangssperre in Frankreich wird auf zahlreiche Departements ausgeweitet. Insgesamt seien nun 54 der insgesamt 101 französischen Gebietskörperschaften betroffen. Somit wirkt sich die Ausgangssperre auf 46 Millionen Bürgerinnen und Bürger aus, sagte Frankreichs Premier Jean Castex am Donnerstag. „Die Situation ist ernst, sie ist ernst in Europa, sie ist ernst in Frankreich“, warnte Castex und drohte zugleich mit noch schärferen Maßnahmen. Der Monat November werde hart. 

In Frankreich leben knapp 67 Millionen Menschen. Bisher gilt eine nächtliche Ausgangssperre im Großraum Paris und acht weiteren Metropolen. Ohne triftigen Grund dürfen sich Menschen dort seit dem Wochenende zwischen 21 Uhr abends und 6 Uhr morgens nicht auf der Straße aufhalten. Es sei noch zu früh, um die Auswirkungen der Ausgangssperre dort zu bewerten, sagte Castex. Abhängig von den Ergebnissen werde man die Lage neu bewerten und möglicherweise die Maßnahmen verschärfen.