Das Coronavirus
Foto: imago images/Science Photo Library

BerlinIn der Hauptstadt haben sich in den vergangenen 24 Stunden 476 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Die Zahl der Neuinfektionen ist im Vergleich zum Sonnabend (363 Neuninfektionen) und Sonntag (302 Neuinfektionen) noch mal angestiegen. Das geht aus dem Lagebericht von Montagnachmittag hervor, den die Senatsgesundheitsverwaltung derzeit täglich veröffentlicht. 

241 Menschen sind in Berlin schon an oder mit einer Coronainfektion verstorben. Es kam am Montag aber kein weiterer Todesfall hinzu. Die Gesamtzahl der Menschen, die sich in Berlin seit Pandemie-Beginn mit dem Virus infiziert hatten, stieg am Montag auf 21.904. Allerdings gelten über 16.000 von ihnen schon als genesen.

Von den drei Corona-Ampeln zeigt eine Rot: Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit bei 89,2 und damit weiter im gefährlichen Bereich. Die Inzidenz gibt an, wie viele Menschen sich auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen infiziert haben. Ab einem Wert von 50 gilt eine Region als Risikogebiet. Die Reproduktionszahl, die angibt, wie viele Menschen ein Infizierter ansteckt, liegt aktuell bei 1,20. Die Auslastung der Intensivbetten für Covid-19-Patienten hat sich zum Vortag nicht verändert. Sie liegt weiter bei 5,3 Prozent.

In Berlin werden derzeit 296 Covid-19-Patienten im Krankenhaus behandelt, zwölf mehr als am Sonntag. Von ihnen liegen derzeit 67 auf der Intensivstation, 50 werden beatmet.