OranienburgIn Oranienburg ist eine 500 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. „Es hat alles gut funktioniert“, sagte Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke (parteilos) am Mittwoch. Rund 5500 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Rund um den Fundort des Blindgängers im Oranienburger Ortsteil Lehnitz wurde ein Sperrkreis mit einem Radius von 1000 Metern gezogen. 

Es war die 212. Bombe, die seit 1990 in Oranienburg entschärft oder neutralisiert werden musste – erstmals in der Corona-Pandemie. Gegen 15.20 Uhr sollte der Sperrkreis nach Stadtangaben per Sirenenton wieder aufgehoben werden. „Dann kann der Verkehr wieder anlaufen und die Menschen können zurück in ihre Wohnungen“, so Stadtsprecherin Eike-Kristin Fehlauer.