Troisdorf - Die Polizei hat die illegale Kriegswaffensammlung eines 55-Jährigen im nordrhein-westfälischen Troisdorf beschlagnahmt. In der Wohnung des Mannes habe die Polizei bereits Ende Februar „eine umfangreiche Sammlung scharfer Waffen“ aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg entdeckt, hieß es am Montag in einer Mitteilung. Demnach besaß der Mann, der nicht über einen Waffenschein verfügt, mehrere halb- und vollautomatische Gewehre der Wehrmacht samt passender Munition.

Auch Hand-, Wurf- und Panzergranaten soll der 55-Jährige in einem offenen Regal aufbewahrt haben. Eine Zeugin habe der Polizei den Hinweis auf die Waffensammlung gegeben. Der Waffenbesitzer habe sich kooperativ gezeigt und den Beamten alle Bestandteile seiner Sammlung ausgehändigt.

Nach Angaben des Sammlers beläuft sich der Wert der Waffen auf rund 13.000 Euro. Den 55-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Waffen- sowie das Kriegswaffenkontrollgesetz.