Berlin - Mit etwas Glück kann jedes Berliner Kind bis zu zwölf Jahren in diesen Sommerferien einmal kostenlos planschen: Der Senat stellt den Berliner Bädern etwa 760.000 Euro zur Verfügung, wie er am Dienstag auf Vorlage von Innensenator Andreas Geisel (SPD) beschlossen hat. Das Angebot sei als Dankeschön für die Familien gedacht. Diese seien von den Pandemie-Einschränkungen außerordentlich belastet gewesen, hieß es weiter.

Nach Angaben der Berliner Bäderbetriebe reichen die Mittel, um allen Kindern einen kostenlosen Eintritt zu ermöglichen - vorausgesetzt, sie können eine Eintrittskarte ergattern. Denn auch in den Ferien gebe es weiterhin Zeitfenster-Karten, sagte eine Sprecherin. Die Kapazität solle in dieser Woche noch einmal angehoben werden. Zusätzlich zu den allgemeinen Kontingenten wollen die Bäderbetriebe ein Extra-Kontingent für Kinder in den Ferien zur Verfügung stellen.