Berlin - Der Fußball-Kracher Deutschland-Italien hat am Dienstagabend so viele Fernsehzuschauer in Bann gehalten wie kein anderes Programm. Den 5:2-Sieg der Mannschaft von Hansi Flick in der Nations League verfolgten ab 20.45 Uhr 8,92 Millionen (36,3 Prozent) im ZDF.

Das Erste brachte die Anwaltsserie „Die Kanzlei“ mit Herbert Knaup und Sabine Postel - 3,40 Millionen (14,5 Prozent) guckten zu. Danach kam die ARD-Arztserie „In aller Freundschaft“ auf 3,41 Millionen (13,2 Prozent).

RTL strahlte die Berufsdoku „Undercover Boss“ aus, dafür begeisterten sich 1,29 Millionen (5,3 Prozent). Auf ZDFneo schalteten 1,27 Millionen (5,2 Prozent) den Krimi „Marie Brand und der Charme des Bösen“ mit Mariele Millowitsch und Hinnerk Schönemann ein. Die US-Krimiserie „Navy CIS: Hawaii“ auf Sat.1 schauten sich 1,08 Millionen (4,6 Prozent) an.

Die Rankingshow „Big Countdown!“ auf ProSieben erreichte 680 000 Leute (2,8 Prozent). Mit der Vox-Show „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“ verbrachten 520 000 Fans (2,2 Prozent) den Abend. Auf Kabel eins war der Film „Karate Kid“ mit Jaden Smith und Jackie Chan zu sehen, das schauten 490 000 Menschen (2,1 Prozent). Die Crime-Doku „Bastian Schlüter: Der Crime-Reporter“ auf RTLzwei hatte 370 000 Zuschauer (1,5 Prozent).