Corona-Test.
Foto: dpa/ZB/Britta Pedersen

BerlinIn Berlin sind 80 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Das teilte die Senatsgesundheitsverwaltung am Sonnabend in ihrem Lagebericht mit. Am Freitag waren es 94 neue Fälle gewesen. Insgesamt stieg die Zahl der registrierten Fälle in Berlin seit Beginn der Pandemie auf 11.702.

226 Menschen sind bislang im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben – es ist kein neuer Todesfall hinzugekommen. 10.610 Menschen gelten als genesen, das sind 44 mehr als am Vortag. Damit verzeichnet Berlin 866 aktive Corona-Fälle, 830 waren es am Vortag.

Die meisten Neuinfektionen beklagt der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Hier kamen 28 neue Fälle hinzu. Auf Platz zwei folgt Tempelhof-Schöneberg mit 14 Neuinfektionen, auf Platz drei liegt Reinickendorf mit neun neuen Corona-Fällen.

36 Covid-19-Erkrankte werden im Krankenhaus behandelt, davon liegen zwölf auf der Intensivstation.

Alle drei Berliner Corona-Ampeln stehen auf Grün. Die Reproduktionszahl, die angibt, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt, liegt bei 0,79. Die Fallzahlen pro Woche je 100.000 Einwohner liegen bei aktuell 12,7, und die Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Fällen beträgt 0,9 Prozent.

Nach dem Corona-Ampel-System müssten Maßnahmen erörtert und vorbereitet werden, wenn zwei der drei Indikatoren gelb sind. Stehen zwei von drei Indikatoren auf Rot, sind Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen umzusetzen.