89-jähriger Autofahrer übersieht Mittelinsel und kracht in sechs Wagen

Ein Rentner verursachte am Dienstagabend einen heftigen Unfall im Märkischen Viertel. Seine Frau und er kamen ins Krankenhaus.

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einem Einsatzort.
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einem Einsatzort.Christophe Gateau/dpa

Im Berliner Ortsteil Märkisches Viertel hat ein 89-Jähriger am Dienstagabend einen Unfall verursacht, bei dem er und seine Frau Verletzungen erlitten und insgesamt sieben Fahrzeuge beschädigt wurden. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Nach derzeitigen Erkenntnissen war der Mann gegen 21 Uhr mit seinem VW in der Quickborner Straße in Richtung Alter Bernauer Heerweg unterwegs. In Höhe des Zerpenschleuser Rings sah er nach eigenen Angaben eine Mittelinsel erst zu spät, wich dann nach rechts aus und krachte daraufhin in einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Wagen. Durch den Aufprall wurden insgesamt sechs Fahrzeuge aufeinander geschoben.

Rettungskräfte der Feuerwehr versorgten den 89-Jährigen und seine 84-jährige Frau und brachten beide in ein Krankenhaus, wo sie stationär verblieben.