Weil ab Juni das Monatsticket drei Monate lang nur noch neun Euro kostet, rechnen BVG und S-Bahn in Berlin mit einer höheren Nachfrage. Deswegen werden mehr Busse und Bahnen eingesetzt.

In den Sommerferien sollen erstmals seit Jahrzehnten wieder Busse der Linie 222 zum Strandbad Tegelsee unterwegs sein, wie die Senatsverkehrsverwaltung mitteilt. Vorgesehen ist demnach ein täglicher 40-Minuten-Takt.

Der Bus 312 soll in den Sommerferien im 10-Minuten-Takt das Strandbad Wannsee anfahren. Auch zwischen Wannsee und Glienicker Brücke fahren die Busse der Linie 316 ab 8. Juni bis Ende der Sommerferien im 20-Minuten-Takt.

Auf der Buslinie 124 zwischen Heiligensee und Alt-Tegel werden mehr Busse eingesetzt, ebenso auf dem Mariendorfer Damm und dem Lichtenrader Damm. An Samstagen werden mehr Busse zum S-Bahnhof Karlshorst und zur U5 am Tierpark fahren.

Die Straßenbahnlinien M18 in Marzahn-Hellersdorf und die M6 entlang der Landsberger Allee sollen häufiger fahren. In den Morgenstunden ist ein 5- statt wie bisher 10-Minuten-Takt geplant.

9-Euro-Ticket in Berlin: Auf diesen Linien fahren mehr U-Bahnen

Auf den U-Bahnlinien U6 und U9 wird von Montag bis Freitag der Takt leicht erhöht. Es gibt zusätzliche Fahrten - hier allerdings nur bis zum Beginn der Sommerferien.

Auf der Linie S7 zwischen Westkreuz und Potsdam-Hauptbahnhof wird der 10-Minuten-Takt von Montag bis Samstag bis 22 Uhr verlängert, wie auch auf der Linie S1 zwischen Zehlendorf und Wannsee. Die S2 nach Bernau soll am Wochenende mit acht statt wie bisher mit vier Wagen unterwegs sein.

Ab 25. Juni wird die aus Süden kommende Linie S26 an den Wochenenden über ihren Endpunkt Potsdamer Platz hinaus nach Gesundbrunnen verlängert.