Trebbin - Er hat es wieder getan: An seinem 90. Geburtstag ist Flieger-Urgestein Günter Krönert wieder in die Luft gegangen. Gemeinsam mit Fluglehrer Klaus Wenske drehte Krönert am Montag in einem Leichthubschrauber Hughes 300 eine etwa 20-minütige Runde über den Flugplatz Schönhagen in Trebbin (Teltow-Fläming). „Zum Glück hat das Wetter aufgeklart und wir hatten auch etwas Sonne“, berichtete Krönert glücklich nach der Landung. Begleitet wurde er von seinen beiden Söhnen Berth und Jens, die ebenfalls Flieger sind.

Krönert war bei der Lufthansa der DDR und späteren Interflug als Hubschrauberpilot und Abteilungsleiter für Spezialeinsätze tätig, wie er berichtete. Auch zu seinem 80. und 85. Geburtstag hatte der Senior jeweils noch einmal seine Flugkünste probiert.