BerlinDie A10-Anschlussstelle Oberkrämer ist für die nächsten zwei Wochen wegen Bauarbeiten gesperrt. Dies teilte die Havellandautobahn GmbH mit. Ab diesem Montag ist zunächst die südliche Anschlussstelle in Fahrtrichtung Berlin für den Verkehr unzugänglich. Die Sperrung gilt bis voraussichtlich Samstag, den 21. November. Die Zufahrt zum Gewerbepark und dem Autohof sei aber durch eine halbseitige Verkehrsführung nach wie vor möglich, hieß es weiter.

Anschließend soll am kommenden Montag, den 23. November, die nördliche Anschlussstelle Richtung Hamburg bis einschließlich Freitag, den 27.11.2020, gesperrt werden. Während der beiden Sperrungen soll der Rückbau der Provisorien und ein Resteinbau der fehlenden Asphaltdeckschicht auf der L17 erfolgen.

Bis Ende 2020 soll die Anschlussstelle fertiggestellt sein. Die Arbeiten finden im Rahmen des sechsspurigen Ausbaus der A10 statt. Bis 2022 werden die A10 und die A24 zwischen Dreieck Pankow und der Anschlussstelle Neuruppin bei laufendem Verkehr ausgebaut. Der nördliche Berliner Ring gehört zu den meistbefahrenen Strecken in der Region.