BerlinRund 30 Gegner des Weiterbaus der Autobahn 49 in Hessen haben am Mittwochmorgen die Bundesgeschäftsstelle der Grünen besetzt. Einigen Vertretern des Bündnisses Ende Gelände gelang es, mit einer Leiter auf einen Balkon des Hauses zu steigen. Dort entfalteten sie ein Transparent mit der Aufschrift „Autopartei? Nein Danke“. Die Grünen sind in Hessen an einer Regierungskoalition mit der CDU beteiligt.

Die A49 soll nach dem Lückenschluss Kassel und Gießen direkter miteinander verbinden. Für den Weiterbau der Trasse laufen derzeit Rodungen im Herrenwald bei Stadtallendorf (Landkreis Marburg-Biedenkopf). Im Dannenröder Forst nahe Homberg/Ohm (Vogelsbergkreis) stehen ebenfalls Fällarbeiten an, auch im Maulbacher Wald bei Homberg/Ohm gab es Baumfällungen.

Die Umweltschützer protestieren gegen die Rodung des Dannenröder Waldes und forderten den sofortigen Baustopp an der neuen Autobahn. „Wer 2020 eine neue Autobahn bauen will, ignoriert die Grausamkeit der Klimakrise“, hieß es in einer Mitteilung. Am Dienstag kamen mehrere Menschen in Untersuchungshaft, nachdem sie sich aus Protest von Autobahnen in Hessen abgeseilt hatten.