Achenmühle: Ein Transporterfahrer hängt auf der A8 mit seinem Fahrzeug in den Fluten.
Foto: dpa/Bernd März

RosenheimHeftiger Starkregen hat am Dienstag für Verkehrschaos auf der A8 in Südbayern gesorgt. Die Autobahn wurde überflutet und musste zwischenzeitlich komplett gesperrt werden, wie der Landkreis Rosenheim am Dienstagmorgen mitteilte. Bis zum frühen Vormittag war die Autobahn zwischen Achenmühle und Frasdorf noch zum Teil gesperrt. In Richtung Salzburg sind beide Fahrstreifen mittlerweile wieder frei. In Richtung München ist laut Polizei nur ein Fahrstreifen befahrbar. Durch Aquaplaning kam es zu Unfällen.

Auch sämtliche Umleitungsstrecken seien völlig überlastet und teilweise überspült, berichtete der Landkreis. „Autofahrer werden dringend gebeten, Autobahn und Umleitungsstrecken dringend zu meiden.“

Laut dem Landkreis gab es bereits knapp 300 Feuerwehreinsätze. Die Bergwacht evakuierte im Jenbachtal ein Jugendcamp, in dem zwölf Kinder gezeltet hatten. Die Gruppe wurde zu einer Berghütte gebracht. Die Kreisbehörde richtete eine Koordinierungsstelle ein. 

Nach Angaben des bayerischen Hochwassernachrichtendiensts ist im gesamten Süden Bayerns mit Überflutungen und Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Es seien in der Region bereits bis zu hundert Liter pro Quadratmeter gefallen, bis zum Mittag sollten noch bis zu 50 Liter pro Quadratmeter hinzukommen. „Der meiste noch zu erwartende Regen fällt bis Mittag und teilweise innerhalb weniger Stunden in schauerartiger Form“, hieß es. (mit AFP, dpa)