Ärztin attackiert: Verhalten von Querdenken-Anwalt Haintz kritisiert

Der in der Corona-Leugner-Szene beliebte Anwalt Markus Haintz macht auf Telegram Stimmung gegen eine Ärztin. Der Fall wecke böse Erinnerungen, so die Amadeu Antonio Stiftung.

Markus Haintz auf einer Querdenker-Veranstaltung vor zwei Jahren in Berlin.
Markus Haintz auf einer Querdenker-Veranstaltung vor zwei Jahren in Berlin.Eric Richard/Archivbild

Die Amadeu Antonio Stiftung hat das Verhalten des Rechtsanwalts Markus Haintz kritisiert. Der in der Querdenken- und Corona-Leugner-Szene beliebte Haintz hatte auf Telegram Stimmung gegen eine Ärztin gemacht, die sich angeblich weigerte, ungeimpfte Kinder zu behandeln. Die Ärztin wurde daraufhin attackiert, Telegram-User drohten ihr offen. So kündigte beispielsweise eine Frau an, ihr einen Besuch abzustatten.

Markus Haintz hat sich für seine Aktion inzwischen entschuldigt, er habe nur einen Beitrag auf Telegram unbedacht weitergeleitet. Die Amadeu Antonio Stiftung, die seit Jahren auf Rechtsextremismus und Gewaltverherrlichung aufmerksam macht, findet, dass die Entschuldigung zu spät kommt. Der aktuelle Fall erinnere an den der österreichischen Ärztin Lisa-Maria Kellermayr. Sie wurde von Impfgegnern im Netz beleidigt und bedroht und beging schließlich Suizid.

Stiftung: Opfer werden von Querdenkern belästigt, beleidigt und bedroht

„Einmal mehr wurden Ärzt:innen als Feinde markiert und dem Querdenker-Mob zum Fraß vorgeworfen. Das hat System: Der Mob wird im Internet aufgehetzt und weiß, was er zu tun hat. Die Opfer werden von #Querdenker:innen belästigt, beleidigt und bedroht. Das Ziel: Die Personen sollen eingeschüchtert und aus der Öffentlichkeit gedrängt werden“, schreibt die Amadeu Antonio Stiftung auf Twitter.

Weiter erklärt sie: „Falls Personen aber nicht klein beigeben, kann das zu stochastischem Terrorismus führen: Eine Form des Terrorismus, bei der massenmediale Botschaften, die nicht an einen konkreten Täterkreis gerichtet sind, tatsächliche terroristische Anschläge und Gewalt provozieren.“

Der Anwalt Markus Haintz begleitet Querdenken-Proteste in ganz Deutschland auch medial, mehrfach wurde er von der Polizei schon festgenommen.

Hilfe-Nummern
Ihre Gedanken hören nicht auf zu kreisen? Sie befinden sich in einer scheinbar ausweglosen Situation und spielen mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen? Wenn Sie sich nicht im Familien- oder Freundeskreis Hilfe suchen können oder möchten – hier finden Sie anonyme Beratungs- und Seelsorgeangebote:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichen Sie rund um die Uhr Mitarbeiter, mit denen Sie Ihre Sorgen und Ängste teilen können. Auch ein Gespräch via Chat ist möglich. telefonseelsorge.de

Kinder- und Jugendtelefon: Das Angebot des Vereins „Nummer gegen Kummer“ richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche, die in einer schwierigen Situation stecken. Erreichbar montags bis sonnabends von 14 bis 20 Uhr unter 11 6 111 oder 0800 – 111 0 333. Am Sonnabend nehmen die jungen Berater des Teams „Jugendliche beraten Jugendliche“ die Gespräche an. nummergegenkummer.de.

Muslimisches Seelsorge-Telefon: Die Mitarbeiter von MuTeS sind 24 Stunden unter 030 – 44 35 09 821 zu erreichen. Ein Teil von ihnen spricht auch türkisch. mutes.de

Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention: Eine Übersicht aller telefonischer, regionaler, Online- und Mail-Beratungsangebote in Deutschland gibt es unter suizidprophylaxe.de