Großer AfD-Aufzug am Samstag in Berlin: Diese Gegendemos sind geplant

Anhänger der AfD wollen am Samstag durch die Berliner Innenstadt ziehen. Verschiedene Organisationen rufen zu Gegendemos auf.

Am Samstag will die AfD in Berlin gegen die Regierungspolitik demonstrieren.
Am Samstag will die AfD in Berlin gegen die Regierungspolitik demonstrieren.imago/Norbert Fellechner

Zahlreiche Organisationen haben für Samstag in Berlin zu einer Demonstration für mehr Solidarität in der Gesellschaft aufgerufen. Anlass ist ein Aufruf der AfD zu einer zeitgleich stattfindenden Demonstration gegen die Politik der Bundesregierung. Zu beiden Veranstaltungen sind laut Polizei mehrere Tausend Menschen angemeldet.

Der größte Protest gegen die AfD soll an der Wiese am Reichstagsgebäude in Hör- und Sichtweite der AfD-Demonstration stattfinden. Zudem sind laut Versammlungsbehörde weitere Demonstrationen gegen die aktuelle Regierungspolitik angemeldet.

Im Aufruf des Bündnisses für ein weltoffenes und tolerantes Berlin heißt es: „Wir wollen eine klare und ehrliche Analyse ohne Sündenböcke, Rassismus und Verschwörungsdenken.“ Die AfD-Demonstration wolle die steigenden Kosten für Lebensmittel und Energie instrumentalisieren. In Aufrufen von verschiedenen AfD-Verbänden und in den sozialen Medien zu der Demonstration werde in rassistischer und antisemitischer Weise gegen vermeintlich Schuldige der Krise gehetzt. Die AfD-Demonstration sei offen für rechte Akteure und Gruppen, die ihre Teilnahme angekündigt haben.

Eine Auswahl der Gegendemos im Überblick.

Aufstehen gegen Rassismus!
  • Auftakt der großen Gegendemonstration ist am Samstag um 13 Uhr in der Heinrich-von-Gagern-Straße, nahe des Bundestags. „Mit unserem vielfältigen, bunten Gegenprotest wollen wir einen Beitrag dazu leisten, einen Wiederaufschwung der AfD zu stoppen. Unsere Alternative ist Solidarität!“, so die Veranstalter auf ihrer Website.
AfD wegraven – ALLE HASSEN NAZIS
  • Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr am Europaplatz. Von dort aus geht die Demonstration wie folgt weiter: Europaplatz – Ella-Trebe-Straße – Washingtonplatz - Friedrich-List-Ufer – Hugo-Preuß-Brücke – Kapelle-Ufer – Konrad-Adenauer-Straße – Otto-von-Bismarck-Allee – Annemarie-Renger-Straße.
Solidarität statt rechte Hetze
  • Diese Kundgebung beginnt um 14 Uhr in der Invalidenstraße.
Für ein solidarisches Europa der Vielen
  • Die Demonstration beginnt um 12 Uhr am Pariser Platz. Die Menschen wollen hier „gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit“ demonstrieren. Ihre Forderung: „Nazis raus aus den Parlamenten.“

AfD-Demo zieht durchs Regierungsviertel

Die Demonstration der AfD beginnt um 13.30 Uhr am Platz der Republik. Anschließend sollen die Protestierenden durch das Regierungsviertel und Teile der Berliner Innenstadt ziehen. Als Redner angekündigt sind auch die Bundessprecher der Partei, Alice Weidel und Tino Chrupalla. Die Partei rechnet eigenen Angaben zufolge mit Tausenden Teilnehmern.

Vor vier Jahren fand ebenfalls eine Demonstration der AfD in Berlin statt. Zahlreiche Organisationen riefen zum Protest dagegen auf. Bei der Veranstaltung der AfD waren etwa 2000 Menschen zugegen – zu den Gegendemonstrationen kamen 25.000 Menschen.